:) - Wenn Sprache keine Worte mehr braucht

Sie sind klein, meistens gelb und mittlerweile für viele unverzichtbar. Der Siegeszug der knuffigen Emojis lässt sich kaum aufhalten. Sind die einstigen Smilies eine Art funktionierendes Esperanto?

mehr

Kriegsrhetorik - Sprache und Gewalt

Warum gibt es Wörter wie "Kollateralschaden" und "Verteidigungsministerium"? Weil Sprache unser Gewaltempfinden beeinflusst und damit Realitäten formen kann. Wie genau das geht und wie es von der blutrünstigen Feldherrenrede der Antike zu Obamas "Friedenstruppen" kommen konnte, darum kümmert sich meine Studienarbeit über Kriegsrhetorik. Die komplette Arbeit gibt's hier!

mehr

Warum ich einen Presseausweis habe

Ich habe einen Presseausweis. Ganze 22 Jahre lang habe ich auf diesen Moment gewartet. Warum ich nahezu mein ganzes berufliches Leben danach strebte, verdanke ich eigentlich ausschließlich drei Journalisten.

mehr

Wortspital für Ausgegrenzte

Sie haben den Kampf verloren: Herunterladen, Schrägstrich, Abschreiben, Hab Dich Lieb und viele mehr. Im Hinterdüppelsteiner Wortspital lernen ausgediente Lettern, mit ihrer Situation umzugehen. Mehr zu diesem angesehenen Projekt in dieser Drei Minuten Geschichte.

mehr

Bild: Peng